Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) ist das zentrale Entscheidungsgremium der Region. Sie ist als eingetragener Verein mit dem Namen “Regionalentwicklung Ostprignitz-Ruppin e.V.” organisiert.

Zu den 83 Vereinsmitgliedern (Stand Juni 2018) gehören die drei Ämter mit ihren 16 Gemeinden, sieben amtsfreie Städte und Gemeinden des Landkreises Ostprignitz-Ruppin und der Landkreis sowie Wirtschafts- und Sozialpartner. Neben den Kommunen zählen 31 Vereine, Stiftungen und kirchliche Träger, 16 Firmen sowie 23 Privatpersonen zu unseren Mitgliedern. Um die Vereinsarbeit zu stärken, sind neue Mitglieder jederzeit willkommen. Insbesondere Projektträgern, die eine Förderung aus dem LEADER-Programm erhalten, wird eine Mitgliedschaft ans Herz gelegt. Einen Beitrittsantrag und die Vereinssatzung finden Sie im Downloadbereich. Mitglieder erhalten Zugriff auf die Protokolle der Mitgliederversammlungen und des Vorstands, Jahresberichte des Regionalmanagements, sowie eine Kontaktdatenbank mit allen LAG-Mitgliedern und weiteren LEADER-Akteuren zur Vernetzung.

Die Mitgliederversammlung tagt mindestens zweimal im Jahr. Die stimmberechtigten Mitglieder wählen den LAG-Vorstand auf drei Jahre. Er besteht aus sieben Wirtschafts- und Sozialpartnern sowie sechs öffentlichen Vertretern. Der Vorstand trifft die Entscheidungen zur Projektauswahl und steuert die Umsetzung der RES. In der Regel tagt er einmal pro Monat.

Die LAG-Geschäftsstelle ist bei der Regionalentwicklungsgesellschaft Nordwestbrandenburg mbH (REG) angesiedelt und mit Simone Zeil besetzt. Sie kümmert sich um die laufenden Geschäfte des Vereins, hat den Überblick über die Finanzen und die Mitgliedszahlen, lädt zu Sitzungen ein und ist Protokollantin der Vereinsgremien.

Die LAG-OPR wurde im Jahr 2007 gegründet. Am 25.Januar 2007 wurden alle interessierten Bürger, Vereine und Kommunen zur Gründungsversammlung des Vereins "Regionalentwicklung Ostprignitz-Ruppin" eingeladen. Über 100 Personen nahmen an dieser Veranstaltung in Neuruppin teil.