Der Hort auf dem Gelände der Grundschule Gildenhall in Neuruppin wurde mit LEADER-Fördermitteln saniert. Da der Anteil der Kinder, die aus den Ortsteilen den Hort besuchen, bei 45% liegt, war dies eine Maßnahme von hoher Priorität. Der Hort erhöht mit dem Umbau seine Kapazitäten von 60 auf 100 Plätze.

 

 

Für die Anwohner trägt das außerschulische Angebot zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei. Aufgrund des hohen Elternengagements und durch Kooperationen mit der örtlichen Grundschule können eine Vielzahl an Festen und diversen Veranstaltungen organisiert werden. Der Hort trägt damit zu einer lebendigen Dorfgemeinschaft bei und wird folglich zu einem noch aktiveren Teil des öffentlichen Lebens.

Durch den Umbau wird das neue pädagogische Angebot, bei dem besonders auf die Bedürfnisse der Kinder eingegangen wird, erst möglich. Eigene Grenzen erfahren, in eigenem Tempo agieren, sich ohne Leistungsdruck bewegen, erforschen und experimentieren dürfen - all dies kann in dem modernen und barrierefreien Hort gelebt werden. Gleichzeitig werden neue Ausbildungsplätze für Erzieher*innen in der Gemeinde geschaffen. Mit Hilfe der LEADER-Förderung konnte hier ein Ort geschaffen werden, der für eine pädagogisch wertvolle, außerschulische Betreuung eine Vielfalt an Möglichkeiten schafft und gemeinsames Leben und Lernen fördert.