Souvenirs aus dem Seenland

Die lokale Leader-Aktionsgruppe hatte als vereinseigenes Projekt mit der Absicht entwickelt, ihre regionalen Akteure bei der Erschließung eines neuen Geschäftsfeldes zu unterstützen.

So sollen Wege gefunden werden, marktfähige und designorientierte Souvenirs für das Tourismusgebiet der brandenburgisch-mecklenburgischen Kleinseenplatte sowie für das Gebiet der LAG OPR zu entwickeln und in einer neuen privatwirtschaftlich orientierten Organisationsform zu vermarkten.

Somit wurde ein Konzept für den Aufbau eines kooperativen Produktmarketings für regionales Kunsthandwerk und manufakturiell erzeugte Lebensmittel in Auftrag gegeben und erfolgreich abgeschlossen. Nachfolgend sind einige Beispiele möglicher Souvenirs, die im Rahmen des Projektes erarbeitet wurden, dargestellt.

 

 

Fischbesteck

Aus einer in der Region häufig vorkommenden Blüte (Iris) wurde eine Form für einen in der Region  häufig benötigten Gegenstand . Es ist als dekoratives Gebrauchsobjekt für die Gastronomie und als Erinnerung an Kulinarische Genüsse gedacht. Einwicklungsfähig auch als Wegwerfbesteck aus kompostierbarem Kunststoff oder als Picknickbesteck.


 

Picknickdecke mit Täschchen für Ohrstöpsel

Das Foto einer regional typischen Blumenwiese wurde so stark „verpixelt“ bis eine begrenzte Anzahl an farbigen Quadraten entstand. Diese wurden in entsprechend farbigen Stoff umgesetzt. So wird eine Blumenwiese zum Mitnehmen bis in die Großstadt möglich. Für die Typische Ruhe des Seenlandes sorgen dann die Ohrstöpsel.

 

weiterführende Informationen:

Endbericht „Aufbau eines kooperativen Produktmarketings für regionales Kunsthandwerk und manufakturiell erzeugte Lebensmittel“

 

ELER Brandenburg

Förderung ländliche Entwicklung